Zum Hauptinhalt

Modulares Bauen liegt im Trend

Sowohl die aktuelle Wirtschaftskrise als auch die Unsicherheit über die weitere Entwicklung der Corona-Pandemie haben dazu geführt, dass Flexibilität für viele Unternehmen wichtiger ist denn je. Denn immer mehr Unternehmen zögern, in langfristige Bauprojekte zu investieren oder Miet- und Kaufverträge für Gebäude abzuschließen. Nicht zuletzt deshalb ist das modulare, temporäre und permanente Bauen als schnelle und flexible Alternative zum traditionellen Bauen auf dem Vormarsch - eine Verlagerung von Immobilien zu schnell einsetzbaren Raumlösungen.

Die Tatsache, dass die Weltwirtschaft im Wandel ist, ist nichts Neues. Jede Krise und jeder Boom bringen Chancen und Gefahren für Unternehmen, ob groß oder klein. In der Regel folgt auf eine Phase geringer wirtschaftlicher Aktivität eine Phase der Erholung, nach der ein neuer Boom entstehen kann. Die aktuelle Situation ist jedoch aufgrund der COVID-19-Pandemie viel unvorhersehbarer. Ob auf lokaler oder globaler Ebene, Materialflüsse stocken, Produktionsstätten schließen, Absatzmärkte verschwinden und das alles innerhalb weniger Tage. 

"Auf aktuelle Entwicklungen schnell reagieren zu können, ist sowohl für lokal als auch global tätige Unternehmen von entscheidender Bedeutung".

 

Erhöhte Nachfrage nach Lager- und Umschlagsplätzen

Als einer der weltweit führenden Anbieter modularer Raumsysteme und als Branchenexperte, stellte Losberger De Boer zu Beginn der Corona-Krise eine große Nachfrage nach Lagerlösungen für Häfen und Flughäfen fest, wie es zuletzt bei der Bekanntmachung des Brexits der Fall war.

Die Gründe dafür sind vielfältig (Güter bleiben liegen, weil der Markt nicht verfügbar ist, Waren und Rohstoffe werden vorsorglich in größeren Mengen eingekauft, Lagerbestände werden in Gebiete verlegt, die als "sicherer" gelten, und so weiter), aber alle haben zu einer großen Nachfrage nach flexiblen Lager- und Umschlagsräumen geführt.

Kurzfristigkeit und Flexibilität sind entscheidend

Eine einmonatige Suche nach einer neuen Immobilie oder einem neuen Standort, gefolgt von einem langen Genehmigungsverfahren und einer langen Bauzeit ist für viele Unternehmen keine Option mehr, und sie können es sich auch nicht leisten, sich für lange Mietzeiten zu verpflichten. Die Fähigkeit, schnell auf wirtschaftliche Entwicklungen zu reagieren, ist sowohl für lokal als auch für global tätige Unternehmen von entscheidender Bedeutung.

Von der temporären zur permanenten Nutzung

Die Modulbauweise ist in vielen Einsatzbereichen seit einigen Jahren auf dem Vormarsch. Temporäre Bauten wurden in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt und sind heute vollwertige Gebäude, die jahrzehntelang (und sogar dauerhaft) genutzt werden können. In den Deutschland werden temporäre Raumlösungen von Losberger De Boer derzeit als Lagerorte, Logistikzentren, Supermärkte, Betriebskantinen und sogar als Flughafenterminal am Flughafen Berlin-Tegel genutzt. In all diesen Fällen bot die temporäre, modulare Bauweise eine qualitativ hochwertige und vor allem blitzschnelle Alternative zum permanenten Bau oder zur Miete.

Tage und Wochen statt Monate und Jahre

Bauspezialisten wie Losberger De Boer können ihre Raumsysteme schnell liefern. “Wie schnell ist schnell? Es gibt viele Faktoren, die einen Einfluss auf die Lieferzeit haben, aber, obwohl wir fast ausschließlich maßgeschneiderte Projekte liefern, reden wir hier immer noch von Tagen und Wochen anstatt Monaten und Jahren”, sagt Marc Westerwaal, Geschäftsführer von Losberger De Boer in den Niederlanden. "Aufgrund unserer Erfahrung, unseres Branchenwissens und eines großen, vielfältigen Produktportfolios in Kombination mit der Tatsache, dass wir alles selbst produzieren, kann ich mit Sicherheit sagen, dass wir schon kurz nach dem ersten Kontakt mit dem Bau beginnen können".

Anpassbare und versetzbare Gebäude

Neben der kurzfristigen Verfügbarkeit, bietet die Modulbauweise noch andere Vorteile: Zum einen im Hinblick auf die Lebensdauer. Modulare Raumlösungen können für eine kurze Zeit gemietet, aber auch über Jahrzehnte eingesetzt werden. Gegenwärtig werden weltweit unzählige Gebäude von Losberger De Boer dauerhaft als Lagerhäuser, Terminals oder Supermärkte genutzt.

 

Zum anderen bietet die modulare Bauweise Felxibilität in der Anwendung. Denn unsere Bauten können auf Maß gefertigt werden und auch nachträglich beliebig erweitert oder verkleinert werden. Auf diese Weise können sie mit dem manchmal schnell wechselnden Raumbedarf eines Unternehmens wachsen oder schrumpfen. Außerdem können sie innerhalb kürzester Zeit abgebaut und an einen anderen Standort versetzt werden.

 

"In einer Zeit, in der Flexibilität wichtiger ist denn je, können wir Unternehmen helfen, ihre Geschäftsprozesse kontinuierlich an die aktuelle Situation anzupassen und zu optimieren", so Marc Westerwaal. "Wenn sich die Raumanforderungen ändern, können unsere Lösungen unkompliziert angepasst werden. Darüber hinaus bieten wir Flexibilität auch in finanzieller Hinsicht. Die Investitionskosten für die Anmietung einer semi-permanenten Einrichtung sind deutlich geringer als die eines permanenten Gebäudes. Und das Beste ist: die Höhe Ihrer Investition entspricht immer genau Ihrem tatsächlichen Raumbedarf.”

Möchten Sie mehr über die schnellen und flexiblen Raumlösungen von Losberger De Boer erfahren? Klicken Sie hier oder nehmen Sie Kontakt mit uns auf.